Veranstaltungen im September

Drei-Gänge-Menü

mit den Mehlprimeln und Ira Nordwig
"Ihr Mund wird Augen machen“

Freitag, 16. September 2022 *  Beginn 19.00 Uhr  * Eintrittspreis: € 42,00

  Foto:                                                             


Kulinarische Leckerbissen auf dem Teller, 

musikalische, literarische von der Bühne.

  

Ira Nordwig, bekannt von den Vollmond-Lesenächten im Thaddäusinnenhof, präsentiert zu den Klängen der Mehlprimeln phantastische Kurzgeschichten von Kurt Kusenberg u. a..


The Paul Daly Band

Irish Songs from Munich

„Words, Dreams & Shadows"

Freitag, 23. September 2022 *  Beginn 20.00 Uhr  * Eintrittspreis: € 25,00


Foto: Homepage Künstler                 www.pauldalyband.de

Paul Daly ist unweit der Guinness-Brauerei in Dublin aufgewachsen und lebt seit 30 Jahren in Deutschland. In den 80ern reiste er für einige Jahre als Musiker durch Europa, bevor er sich in München niederließ. Paul singt und spielt Gitarre, Mandola und Banjo.

Die Mitglieder der Paul Daly- Band kommen aus Deutschland, Irland, England und den USA. Sie musizieren seit zehn Jahren zusammen und haben mehrere CD’s aufgenommen.  

Paul Daly komponiert und textet die meisten Songs der Band. 

Ihre Musik könnte man als Folk mit einem sehr irischen Touch beschreiben. Sie bieten eine abwechslungsreiche Mischung aus traditionellen irischen und eigenen Liedern, internationalen Folksongs bis hin zu „Drinking Songs“ und garantieren für tolle Stimmung. 

Paul Daly                          Gitarre, Banjo and Mandola
Phil Newton                     Bass, Gitarre
 Bettina Kuhn                  Fiddle, Whistles und Flute

Paul Solecki                     Gitarre, Mandoline oder Bass 

p.sPaul Daly kennen viele Münchner als Betreiber vom Kilians Irish Pub (direkt am Marienplatz) und Kennedy’s Bar & Restaurant. 


Simon & Jan

Ernste Themen, hochmusikalisch und witzig

„Alles wird gut“

Freitag, 30. September 2022 *  Beginn 20.00 Uhr  * Eintrittspreis: € 25,00

Foto: Homepage Künstler                 www.simonundjan.com


Simon & Jan singen über Themen wie Versagensängste, Nationalsozialismus oder Klimapolitik. Ernste Themen. Hochmusikalisch und mit viel Wortwitz und Situationskomik lullen sie uns ein und treffen mit ihren Worten genau da, wo es zählt. Noch nie zuvor verband sich allgemeiner Weltschmerz mit solch einer Leichtigkeit, die Mut macht und anspornt, Dinge zu ändern. 

Wichtig für die beiden Liedermacher: Sie schlagen keine explizit politische Richtung ein, sondern kritisieren immer die Gesellschaft im Ganzen. Von ihnen auch gerne betitelt als „Demokratischer Humor“. Ihre Auftritte leben von Minimalismus. Es gibt nur die zwei Musiker, ihre Gitarren und ihre Worte. Denn die sind groß genug, sie brauchen keinen Schnick-Schnack, keinen Lärm.

Die beiden lernten sich bei ihrem Musikstudium in Oldenburg kennen. Schnell verband sie ihre Liebe zu akustischer Musik und ironischen Texten und der Grundstein für „Simon & Jan“ war gelegt. Seitdem veröffentlichen sie regelmäßig Alben und spielen in TV-Sendungen, sowie auf Kleinkunstbühnen.